Neckless

Kann man heute noch etwas erfinden? Ist nicht das Meiste schon einmal gedacht worden? Die Uzwiler Band „Neckless“ hat nicht nur den MyCoke-Music-Soundcheck gewonnen, ein Schweizer Talent-Wettbewerb gewonnen. Die Fünf haben sich neu gedacht: Die Indie-Rock-Band musikalisch einzuordnen, sei kaum möglich, schrieb ein Kritiker. Zudem haben sie ein neues Wort kreiert. „Neckless“ gibts in keinem der drei Wörterbücher, in denen ich gesucht habe. Ich kann mir zwar einen Reim machen, was «Neckless» bedeuten könnte. Wer’s genau wissen will, geht am nächsten Samstag nach dem Herbstmarkt um 16.00 Uhr in die Uzehalle! Auf dass EHC Uzwil beim anschliessenden Startspiel nicht neckless spielt.

Pflicht & Kür

Schwindlige Pirouetten, ausgefeilte Sprünge, schnelle Schritte, ästhetisch zur Musik choreografiert. Das ist Eiskunstlauf. Die internationale Gemeinschaft der Alpenländer, die Arge Alp, trifft sich heute in der Eishalle zum Wettbewerb, vom Eisclub Uzwil organisiert.

An der Olympiade in Sotschi fiel mir die hohe Risikobereitschaft der Eiskunstläufer auf. Kaum jemand stand die Vierfach-Sprünge fehlerfrei. Besonders sympatisch: Nach einem Sturz war die Athletin, der Athlet blitzschnell wieder auf den Beinen, lächelnd, wie wenn nichts geschehen wäre. Das finde ich vorbildhaft. Ob es das daran liegt, dass man auf Eis schlechter liegt als auf Rasen? Wer an die Spitze will, kann von anderen Sportarten lernen, darf sich nicht auf die eigene Domäne beschränken. Rutschig ist’s auch auf dem politischen Parkett. Aufstehen und Weitermachen, aus der Pflicht eine Kür machen – ich freue mich auf die Lehrstunde in der Uzehalle.