Anziehend

M. B., 2. Klasse, fragt, ob ich nicht einmal über Magnetismus schreiben könne. Hhmm, ich erinnere mich ans Experiment mit dem Eisenstaub und den Magneten. Spannend, wie sich die Eisenspäne auf einem Blatt wie von Geisterhand ausrichteten.

Was weiss ich noch? Magnetismus basiert auf positiven und negativen elektrischen Ladungen und baut Felder auf. Weil man zu jedem positiven elektrischen Feld auch ein genau gegengesetztes negatives Feld konstruieren kann, lassen sich solche Felder aufheben und abschirmen. Insgesamt ein heikles Thema, weil die Auswirkungen solcher elektrischer Felder auf Mensch und Umwelt wohl nie abschliessend geklärt werden können. Wie überall im Leben: allzuviel ist ungesund.

Nur, was ist zuviel? So anspruchsvolle und brisante Themen lassen sich nicht auf diesen wenigen Zeilen erörtern. Hingegen lässt sich die Komplexität steigern, etwa mit der Frage: „Was ist die Alternative?“.

Was Kinder für Anforderungen an elterliches Wissen stellen: L. L., 10 Jahre, zu ihrer Mama: Wenn Du die erste Antwort nicht weisst, wie willst Du die anderen Fragen lösen?